Ratgeber: Das ist die beste Edelstahl Trinkflasche

Die perfekte Edelstahl Trinkflasche: Es muss nicht immer Plastik oder Glas sein. Eine Edelstahl Trinkflasche bringt viele Vorteile mit sich und kann im besten Fall eine ganze Generation überdauern. Aber was ist eigentlich die Beste? Ich habe mir die verschiedenen Modelle mal etwas genauer angesehen und auf diverse Aspekte hin überprüft: Material, Nutzen, Handhabung, Design & Preis…


Edelstahl Trinkflasche: Wirklich nachhaltig?

Für die meisten Menschen spielt der Aspekt der Nachhaltigkeit die wohl wichtigste Rolle, wenn man sich dazu entscheidet, eine Edelstahl Trinkflasche zu kaufen. Dabei hängt die Nachhaltigkeit sehr stark von der Zusammenstellung des Materials ab. Äußerlich scheinen sie alle ähnlich zu sein, doch manche Produkte haben einen deutlich größeren ökologischen Fußabdruck als andere. Nur weil „Edelstahl“ draufsteht heißt es noch lange nicht, dass auch nur Edelstahl drin steckt.


Unsere Empfehlung: ECOtanka trekka Tanka

  • 18/8 Edelstahl
  • BPA-Frei
  • 1 Liter Fassungsvermögen
  • Spülmaschinenfest

Was ist rostfreier Edelstahl?

Die meisten Flaschen bestehen aus so genanntem 18/8 Edelstahl. Die Bezeichnung steht dabei für die Zusammensetzung, bestehend aus 18% Chrom, 8% Nickel und 74% Stahl. Chrom ist dafür da, um den Stahl rosftfrei zu machen, während Nickel für die Widerstandsfähigkeit sorgt. Letzteres ist im Vergleich relativ teuer und wird auch gerne mal durch günstigeres Mangan ersetzt.


Punkt 1: Nachhaltige Trinkflaschen sollten auf 18/8 Edelstahl setzen!


Der Einsatz von Plastik

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Einsatz von Kunststoff, oder besser gesagt Plastik. Wenn man sich schon für nachhaltige Produkte entscheidet, sollte der Plastik-Anteil so gering wie möglich ausfallen. Plastik lässt sich nicht so einfach wieder in die Natur zurückführen, belastet unsere Umwelt und hat noch nicht hinreichend untersuchte Auswirkungen aus unsere Gesundheit. Alleine in Deutschland verbraucht jeder Einwohner durchschnittlich etwa 37 Kilo Plastik pro Jahr. Selbst Edelstahl-Flaschen sind meist nicht frei davon. Die Dichtung beispielsweise besteht in der Regel aus Silikon, da es an effizienten Alternativen fehlt. Darüber hinaus sollte allerdings kein unnötiger Kunststoff mehr zum Einsatz kommen. Manche Hersteller versehen etwa die Verschlusskappe zusätzlich mit Plastik, während andere Produzenten bereits auf nachhaltiges Bambus-Holz zurückgreifen. Zudem braucht eine gute Edelstahl Trinkflasche keine extra Innenbeschichtung.


Punkt 2: Den Plastik-Anteil auf ein Minimum reduzieren!


Natürlich BPA-Frei

Die Abkürzung BPA steht für Bisphenol A. Dabei handelt es sich um eine Art Weichmacher mit antioxidativer Wirkung, der verhindert, dass Kunststoff aushärtet und nach einer gewissen Zeit spröde wird. Grundsätzlich ist der Einsatz von BPA erst einmal unbedenklich. Unter Gewissen Umständen (Wärme, Kontakt mit Säuren etc.) kann das BPA jedoch wieder freigesetzt werden und bei Einnahme auch gesundheitsschädlich wirken. Eine Trinkflasche ist dementsprechend der denkbar ungeeignetste Ort für den Einsatz von BPA. Zum Glück kommen die meisten Edelstahl Trinkflaschen aber mittlerweile ohne den künstlichen Weichmacher aus, auch darum, da sowieso kaum Plastik in den Produkten steckt.


Punkt 3: Wenn Kunststoff – dann BPA-Frei


Design: Schlicht oder Bunt?

Benötigt eine Edelstahl Trinkflasche unbedingt ein ausgefallen Design? Meiner Meinung nach nicht. Ich finde den Edelstahl-Look tatsächlich ansprechender, als das knallige bunt einiger anderen Flaschen. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Falls ihr euch eine farbige Flasche zulegen möchtet, bedenkt dabei zwei Punkte: 1. Auch die beste Beschichtung löst sich irgendwann. Dann sieht das Design nicht mehr so schick aus. 2. Die bunte Lackierung stellt eine zusätzliche Umweltbelastung dar – wenn auch eine vergleichbar kleine. Meine grundsätzliche Empfehlung geht daher eindeutig zu den „natürlichen“ Modellen. Trotzdem gibt es auch bunte Edelstahlflaschen, die ansonsten eine außerordentliche Qualität aufweisen.


Unsere bunte Empfehlung: HoneyHolly 

  • 18/8 Edelstahl
  • BPA-Frei
  • Bis zu 750 ml Fassungsvermögen
  • Vakuum Isoliert

Edelstahl Trinkflasche: Unterschiede in der Handhabung

Edelstahl Trinkflaschen sind nicht alle gleich. Das gilt nicht nur für das Material und das Design, sondern auch für die Funktionalität. Wer nur Wasser in seiner Flasche transportieren möchte, dürfte hier die wenigsten Probleme bekommen. Wer jedoch auch Tee, Säfte oder sogar Ähnliches abfüllen möchte, sollte ein paar Aspekte vor dem Kauf beachten. Denn die perfekte Edelstahlflasche sollte ein treuer Begleiter werden, in allen geforderten Situationen…

Warm halten oder nicht?

Wasser und Säfte schmecken natürlich kalt am besten. Aber besonders in den kalten Wintermonaten geht doch nichts über einen heißen Tee. Herkömmliche Edelstahl Trinkflaschen haben nicht nur das Problem, dass sie die Getränke nicht lange warmhalten können, sondern werden gleichzeitig auch außen heiß. Wer sich nicht die Finger verbrennen möchte, sollte deshalb lieber auf eine isolierte Flasche zurückgreifen. Diese können die Getränke, wie die weit verbreiteten Thermoskannen aus Kunststoff, bis zu 24 Stunden lang kalt oder warm halten – je nach Präferenz.


Punkt 4: Heiße Getränke erfordern eine isolierte Flasche!


Hält die Dichtung auch dicht?

Stilles Wasser sollte eigentlich für die meisten Produkte kein Problem darstellen. Falls doch, macht sich das in der Regel sofort in den Rezensionen bemerkbar. Dann sollte man natürlich lieber davor Abstand halten. Ein wenig komplizierter wird es allerdings bei kohlensäurehaltigen Getränken. Hier können kleine Unregelmäßigkeiten der Dichtung schon für böse Überraschungen sorgen. Empfehlen können wir an dieser Stelle die MilkyBottle (Affiliate-Link)! Grundsätzlich sollte man kohlensäurehaltige Getränke bei Edelstahl Trinkflaschen aber nie bis zum Rand füllen, sondern nur knapp zu 3/4. Vorsicht ist besser als Nachsicht.


Punkt 5: Nicht alle Flaschen eignen sich für kohlensäurehaltigen Getränke!


Fazit: Die „beste Edelstahl Trinkflasche“ gibt es nicht

An dieser Stelle fällt es mir schwer einen perfekten Allrounder zu präsentieren, da natürlich jeder Mensch andere Anforderungen an seine Trinkflasche hat. Wer beispielsweise stets nur stilles Leitungswasser transportieren möchte kommt günstiger weg, als jemand, der auch gerne mal Tee oder Apfelsaftschorle abfüllt. Aus diesem Grund sind in diesem Beitrag auch viele verschiedene Empfehlungen zu finden!

Welche benutze ich?

Die Klean Kanteen: Mein absoluter Preis-Leistungssieger. Bei Amazon ab etwa 26 Euro erhältlich!
(Affiliate-Link)

Sehr gute Erfahrungen konnte ich mit der Klean Kanteen sammeln. Sie kommt im einfach Edelstahl-Look und verfügt über eine ansehnliche Bambus-Verschluss-Kappe. Selbst kohlensäurehaltigen Getränke können darin transportiert werden. Die Reinigung empfiehlt sich per Hand. Nach beinahe einem Jahr kann ich kaum Abnutzungserscheinungen feststellen: Kein Rost, keine Dellen und kein metallischer Geschmack! Der Preis liegt derzeit bei 26 Euro!

Welche Edelstahl Trinkflaschen benutzt ihr? Und von welcher könnt ihr vielleicht auch komplett abraten? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

Weiterführende Links:

https://www.kivanta.de/lexikon?title=Edelstahl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.